Moncler Jacken Damen

moncler italia Adoptionen in Indien

Moncler Damen Schal & Mütze Streifen Kaffee Pflaume braun Adoptionen in Indien

aman fängt doch den Brief der LEiblichen Mutter von Gia ab und weiß daher was los ist.

Durch die ffnung des Landes nach außen, die Liberalisierung der Wirtschaft und durch ausländische Investitionen entstand eine neue, gebildete und kultivierte Mittelklasse, diewurden sich bewusst, dass sie eine Familie gründen können, indem sie eines der vielen ausgesetzten Kinder ihres Landes adoptieren. Anfänglich wurde die Adoption meistens verheimlicht, die Frau täuschte oftmals gar eine Schwangerschaft vor aus Angst,

das Kind werde von der Verwandtschaft nicht akzeptiert. Effiziente ffentlichkeitsarbeit und die

Bemühungen der Behörden, die nationale Adoption zu fördern, trugen schließlich dazu bei, dass sich mehr und mehr Paare zu diesem Schritt entschlossen und die Adoption offen praktiziert

wurde. Staatliche, nationale und regionale Behörden setzen sich heute für eine Platzierung der Kinder im eigenen Land ein. Jedes Baby muss zuerst mehreren indischen Ehepaaren vorgeschlagen werden und kann erst nach deren Ablehnung von einem ausländischen

Ehepaar adoptiert werden. Ein krankes oder behindertes Kind, ein Kind

das älter ist als zwei Jahre oder eine sehr dunkle Hautfarbe hat,
moncler italia Adoptionen in Indien
findet jedoch

selten Adoptiveltern in Indien. Obwohl die Warteliste der Eltern, die einen Jungen adoptieren möchten, meistens länger ist als diejenige der Mädchen, haben Mädchen die gleiche

Chance, adoptiert zu werden, denn die indische Gesetzgebung verbietet die Adoption von zwei Kindern gleichen Geschlechts. Laut Statistik finden in Indien 70% der ausgesetzten Kinder eine Adoptivfamilie in ihrem Heimatland. Diese Ziffer muss allerdings mit Vorsicht genossen werden.

Es bestehen große Unterschiede zwischen reichen und armen Bundesstaaten wie zum Beispiel Bihar und Uttar Pradesh. Hier fehlen die Mittel, die nationale und internationale Adoption

zu fördern. Zudem handelt es sich vorwiegend um arme ländliche Bevölkerung. Die an einer Adoption interessierte Gesellschaftsschicht ist dementsprechend gering. Es ist daher schwierig

zu wissen, was in diesen abgelegenen Gebieten mit den ausgesetzten Kindern geschieht. In beiden Bundesstaaten gibt es keine von der Regierung zugelassenen Vermittlungsstellen, wogegen wir acht davon im Bundesstaat Karnataka und seiner wohlhabenden Stadt Bangalore

finden sowie 24 in Maharashtra mit den Städten Mumbai (Bombay) und

Puna. In Anbetracht der Größe des Landes, seiner Vielfalt und der Armut, in der ein

beachtlicher Teil der Bevölkerung lebt, verdienen die Bemühungen der Regierung, die nationale und internationale Adoption im Interesse der Kinder gesetzlich zu regeln, Anerkennung.
moncler italia Adoptionen in Indien