Moncler Jacken Damen

Die neusten Kindern Moncler Winter Down albatross golf resort Archive

moncler acorus albatross golf resort Archive

CZECH MASTERS 3. RUNDE: Martin Wiegele mischt am Moving Day im Albatross Resort von Prag lange Zeit im absoluten Spitzenfeld mit, erst eine späte Doublette bremst den Vorwärtsdrang etwasein. Mit der 68 hat er aber alle Chancen auf ein absolutes Topergebnis.

Martin Wiegele ist drauf und dran das von European und Challenge Tour ko sanktionierte Event in der tschechischen Hauptstadt bestmöglich auszunützen. Der Routinier, der in dieser Woche nicht nur Coach Oliver Hertl sondern außerdem seine Frau und Töchterchen Lily an seiner Seite hat, wusste schon an den ersten beiden Runden zu überzeugen.

Zum Auftakt brachte er sich gleich mit der 69 ( 3) gut in Position und hatte auch am zweiten Spieltag, wobei er wegen der heftigen Regenfälle mehr als die Hälfte seines zweiten Auftritts am Samstag absolvieren musste, mit der 73 (+1) sein Visier durchwegs gut eingestellt.

Dementsprechend selbstsicher steht er am Nachmittag in der ersten Teebox und kann sich sofort am Eröffnungsloch über das erste Erfolgserlebnis freuen. Lange währt die Freude darüber zwar nicht, da er auf der 3 auch das erste Bogey einstecken muss, dieses stachelt den Erzherzog Johann Pro aber sichtlich an, denn in Folge hält er Fehler lange Zeit gekonnt von der Scorecard fern.

Nachdem er parallel dazu auch noch die Birdiequote in die Höhe schrauben kann von der 3 bis zur 14 nimmt er gleich fünf Erfolgserlebnisse mit mischt er in der absoluten Topregion des Leaderboards mit und ist zwischenzeitlich sogar auf Rang 5 zu finden.

Erst ein spätes Doppelbogey auf der 17 bremst den Vorwärtsdrangspürbar ein, immerhin aber setzt er mit abschließendem Birdie einen gelungenen Schlusspunkt und holt sich so außerdem noch ein gutes Gefühl für die letzte Runde. Mit der 68 ( 4) und als 6. hat er alle Trümpfe für ein absolutes Topergebnis in der Hand.

es am Vormittag bei der 2. Runde doch eher ein Grinden und Kratzen war hab ich mich dann gemeinsam mit meinem Coach Oliver gut auf die Nachmittagsrunde einstellen können. Gestern im Regen wars echt brutal und heute dann halt gleich 28 1/2 Löcher spielen müssen, also das war schon sehr ermüdend der Tag. Morgen kann ich zum Glück etwas ausschlafen fasst Martin die anstrengenden letzten Stunden zusammen.

Zum Moving Day meint er: wieder mal mit Lee zu spielen war schon sehr klasse und interessant. Das letzte Mal war bei der Schlussrunde der Open Championship 2008 in Birkdale. Das Birdie auf der 18 war eine super Antwort nach dem Doppelbogey. Mir ist nach einem Pitch aus dem Rough zurück aufs Fairway ein gutes 8er Eisen einen Hauch zu kurz geblieben und auf der Well zurück. Aber wie gesagt, das Birdie war ein versöhnliches Finish. Slattery (ENG) geht nach der 67 ( 5) und bei gesamt 12 unter Par als Führender in den letzten Spieltag.

>> SKYüberträgt Live und in HD vom Czech Masters.

CZECH MASTERS 2. RUNDE: Martin Wiegele zeigt sich vom Abbruch am Freitag zum größten Teil unbeeindruckt und bringt sich mit der 73 in eine gute Ausgangslage für ein Topergebnis.

Bei strömenden Regen kommt Martin Wiegele am Freitag nur sieben Bahnen weit, ehe die Anlage bei Prag kein Wasser mehr aufnehmen kann, was die Veranstalter zum Abbruch zwingt. Diese sieben Löcher aber spult der Routinier richtig solide ab und lässt mit Pars nichts anbrennen.

Auch bei der Fortsetzung am Samstag zeigt sich der Erzherzog Johann Pro extrem sicher und klopft mit einem Par 5 Birdie auf der 12 sogar an den absoluten Topplätzen an. Lange währt die Freude darüber aber nicht, wie ein anschließendes Bogey zeigt. Als bereits alles auf eine eher unaufgeregte Par Runde hindeutet, hängt ihm die 18 noch ein weiteres Bogey um.

Doch auch mit der 73 (+1) und als geteilter 16. hat Martin Wiegele noch klar alle Chancen auf ein absolutes Topergebnis. Viel Zeit zum Durchschnaufen bekommt der Steirer nicht, denn in wenigen Stunden wird er bereits den Moving Day in Angriff nehmen.

Rene Gruber spult zwar eine recht solide zweite Runde ab, beendet das Turnier nach der 75 (+3) aber nur auf Rang 120 und verpasst damit recht deutlich den Cut.

CZECH MASTERS 2. RUNDE: Der angekündigte Wetterumschwung durchnässt den Kurs im Albatross Golf Resort am Freitag von den Morgenstunden weg, was die Veranstalter kurz nach 14:30 MEZ zum Abbruch zwingt. Martin Wiegele kommt am zweiten Spieltag lediglich sieben Bahnen weit.

Es kam tatsächlich wie angekündigt. Schon vor Tagen vermeldete der Wetterbericht für die tschechische Hauptstadt ab Freitag pitschnasse Verhältnisse. Schlussendlich ist es sogar so viel Regen, dass der Platz die Wassermassen nicht mehr aufnehmen kann, was am Nachmittag zum Abbruch der zweiten Runde führt.

Bei von Beginn an enorm schweren Verhältnissen hält sich Martin Wiegele dabei richtig gut und spult souverän die Pars ab, was ihn sogar bis auf Rang 9 und damit unter die Top 10 nach vorne bringt. Nach sieben gespielten Bahnen ist für den Steirer aber Schluss, da die Anlage vom Regen durchtränkt ist. Rene Gruber kann seine Runde gerade mal beginnen, ehe er sofort wieder zurück ins Clubhaus muss.

Fortsetzung ist für Samstag ab 07:30 MEZ geplant, sofern der Regen über Nacht wieder aufhört.

>> SKYüberträgt Live und in HD vom Czech Masters.

CZECH MASTERS 1. RUNDE: Martin Wiegele startet im Albatross Golf Resort von Prag zwar nur recht schleppend, findet mit Fortdauer aber seinen Rhythmus und legt mit der 69 einen durchaus gelungene Start ins Turnier hin. Rene Gruberliegt bereits weit zurück.

Dank seines Sieges in Belgien im Juni hat Martin Wiegele mit Kategorie 20 eine der seltenen Chancen auf einen Start auf der European Tour. In der tschechischen Hauptstadt hat er dazu außerdem am Donnerstag den Bonus der allerersten Startzeit, kann die komplett frischen Grüns zu Beginn der Runde aber noch nicht zu seinem Vorteil ausnützen.

So verpasst der Routinier zunächst auf der 10 ein schnelles Par 5 Birdie und tritt sich dazu noch auf der zweiten langen Bahn der Backnine einen Schlagverlust ein, was den durchwachsenen Start perfekt macht. Erst in Folge pendelt sich das Spiel des Steirers nach und nach ein und nachdem er kurz vor dem Wechsel auf die erste Platzhälfte auf der 18 auch das erste Birdie notieren kann, läutet er eine richtig gute Phase auf seiner ersten Rundeein.

Denn kaum auf den Frontnine angekommen verschwinden auch auf der 1 und der 2 die Birdieputts im Loch, was Martin mit Riesenschritten im Klassement nach vorne marschieren lässt. Kurzzeitig hat es dann sogar den Anschein, als könne er auf der anspruchsvollen Par 72 Wiese sogar ganz vorne mitmischen, ein weiteres Birdie auf der 6 gibt er aber postwendend mit seinem zweiten Schlagverlust wieder aus der Hand.

Ein abschließendes Par 5 Birdie auf der 9 lässt Martin dann aber die 69 ( 3) unterschreiben, die ihn nach der ersten Runde auf Rang 13 einreiht. Damit legt er einen durchaus gelungenen Start ins Turnier hin und verschafft sich im Kampf um den Cut, den er selbst als Primärziel ausgegeben hat, eine mehr als nur vielversprechende Ausgangslage.

war heute ein guter Start aber ich hab auch wieder meinen Coach Oliver Hertl und meine Frau und Tochter Lili dabei, also ists eigentlich auch leicht freut sich Martin klarerweise über den gelungenen Start. Auch den Ablauf der Runde klärt er auf: hab mir auf der 12 einen Dreiputt eingetreten, dann auf der 18 aber aus unter einem Meter ausgeglichen. Zu Beginn der Frontnine sind dann die Putts aus drei und sieben Metern gefallen und auf der 6 wars wieder sehr kurz zum Birdie. Leider auf der 7 dann das Grün verfehlt und keinen Save geschafft. Der Abschluss mit gestopftem Viermeterputt war noch wichtig. viele Fehler

Dank einer Tauschkarte mit der Lyoness Open kommt auch Atzenbrugg Pro Rene Gruber zu einem Startplatz. Zwei mal taucht er auf den Frontnine in den roten Bereich ab, kommt nach Bogeys aber nur bei Level Par zur zweiten Platzhälfte. Auf den Backnine häufen sich dann die Fehler und er muss sich schlussendlich mit der 76 (+4) zufrieden geben, die ihm nach der ersten Runde nur Rang 131 ermöglicht.

Callum Shinkwin (ENG) gibt nach dem Donnerstag mit der 66 ( 6) den Ton an.

>> SKYüberträgt Live und in HD vom Czech Masters.

CZECH MASTERS VORSCHAU: Martin Wiegele kommt dank seines Sieges in Belgien zu einem Start auf der großen europäischen Bühne und will die seltene Chane bestmöglich nützen. Auch Rene Gruber teet mit einer Tauschkarte des Diamond CC im Albatross Golf Resort von Prag auf.
Die neusten Kindern Moncler Winter Down albatross golf resort Archive